Verlust

Wir haben das Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle. Aber das Leben ist nicht immer planbar. Auch wenn wir das gerne hätten. So geschieht es zum Beispiel, dass wir einen lieben Menschen verlieren: durch Krankheit, Unfall oder - noch schlimmer - durch Selbstmord. Für Eltern ist wohl der schlimmste Schicksalsschlag, wenn sie ihr Kind verlieren.

Verlust und Krise

Das stürzt die meisten Menschen in eine tiefe Lebenskrise, reißt vielleicht alte Wunden auf oder stellt uns vor existenzielle Fragen: Wie soll mein Leben weitergehen? Kann ich überhaupt weiterleben? Wie kann ich wieder ans Leben anknüpfen? Wo sind meine Ressourcen? Wo und bei wem kann ich mir Unterstützung holen?

Krankheit, Jobverlust und Liebeskummer

Dieselben oder ähnliche Fragen stellen sich meist auch, wenn ich eine schwerwiegende Krankheit bekomme, meinen Arbeitsplatz, meine Wohnung oder gar meine Heimat verliere oder wenn eine Beziehung schmerzhaft zu Ende geht und ich vielleicht Liebeskummer habe. Vielleicht gebe ich mir selbst teilweise die Schuld an meinem Verlust und leide zusätzlich unter Schuldgefühlen. Viele Menschen fühlen sich nach einem Schicksalsschlag wertlos.

Wie den Verlust bewältigen?

ch begleite Sie gerne bei der so wichtigen Trauerarbeit und suche mit Ihnen zusammen nach neuen Wegen. Denn die Erfahrung zeigt: Wir Menschen können auch schlimme Verluste und Schicksalsschläge verarbeiten und überwinden und wieder Anschluss ans Leben finden. Wir müssen uns dafür allerdings die Zeit geben und Geduld mit uns und dem Leben haben. Mit einer Fachfrau oder einem Facmann an der Seite wird es meist leichter.