Themen

Wenn Sie psychische Probleme haben, sind Sie nicht allein. Vielleicht wären Sie es, wenn Sie keine hätten. Die Ursachen für psychische Probleme können in aktuellen Ereignissen und Entwicklungen liegen oder in unserer Biografie: Zum Beispiel prägen uns in außerordentlicher Weise die Erfahrungen in unserer Kindheit. Sie bestimmen zum Beispiel, wie wir uns selbst sehen und wie wir mit unseren Mitmenschen in Beziehung sind. 

Was ist besser als eine Diagnose?

Die psychischen Symptome, die Menschen entwickeln, sind verschieden. Vielleicht fühlen Sie sich vom einen oder anderen Thema hier auf der linken Seite angesprochen, vielleicht haben Sie aber auch ein ganz anderes. Psychotherapie stellt nach meinem Verständnis – anders als die Medizin – nicht anhand von Symptomen eine Diagnose und sucht dann nach einer spezifischen Behandlung, sondern Klient und Therapeut sollten gemeinsam die Bedeutung und Geschichte der Symptome verstehen lernen und die darin wurzelnden seelischen Beschädigungen bearbeiten, damit sie dann nach neuen Wegen suchen können. 

Gehen Sie auf Entdeckungsreise

Wenn Sie also ein Symptom haben wie die auf der linken Seite, dann starren Sie nicht so sehr darauf und sagen: "Das will ich jetzt möglichst schnell loshaben". Sondern beginnen Sie eine Entdeckungsreise nach sich selbst. Nach einer Weile werden Sie dann wahrscheinlich merken, dass das Symptom verschwunden ist.